D O G S

Installation und Interaktion,
Kunst und Kirmes.

Jonas Deuter, Konstantin Richter, Annika Stoll, Daniel Theiler –
Studio Phyllis Johnson, Leipzig

Die Arbeit »DOGS« ist ein ironisch-kritischer Beitrag zu den Mechanismen des Kunstmarkts. Dabei möchten wir auch das Selbstverständnis hinterfragen, mit dem das Publikum sowie Protagonist*innen des Kunstmarkts und des Kulturbetriebs den Künstler*innen gegenübertreten. Eine zentral platzierte Wand bietet zwei sichtbare Flächen. Einseitig werden Künstlergrafiken präsentiert. Neben der Betrachtung von Kunst besteht wie in einer Galerie zusätzlich die Möglichkeit, ausgestellte Kunst zu erwerben: Die Rückseite ist mit Ballonhunden gefüllt. Es können Würfe mit Dartpfeilen erworben und auf die Ballonhunde gezielt werden, jeder Treffer gewinnt eine Künstlergrafik. Entgegen der Prinzipien des Kunstmarkts bestimmt hier nicht die Liquidität über den Erwerb, sondern Glück und Geschick. Da die Arbeiten auf direktem Weg unverkäuflich sind, misst sich ihr Wert nicht am finanziellen Einsatz, sondern über die Gleichberechtigung des Spiels. Jeder ist willkommen, jeder darf zuschauen, jeder darf mitmachen.

1 Wurf – 1 Euro Spende.
Jeder Treffer eine Künstlergrafik.

STAATSTHEATER NÜRNBERG
BLUEBOX

Schauspielhaus
Eingang Richard-Wagner-Platz

04. Mai: 20–24 Uhr [PREVIEW]
05. Mai: 17–24 Uhr
1 / 1

Die Künstler*innen

Jonas Deuter, geboren 1989. Freiberuflicher Grafik-Designer und Schriftgestalter, studiert Typedesign an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.
⤷ jonasdeuter.de

Konstantin Richter, geboren 1985 in Regensburg, studiert Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (Intermedia Class, Prof. Alba D’Urbano).

Annika Stoll, geboren 1990 in Bad Nauheim, studiert Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (Intermedia Class, Prof. Alba D’Urbano).

Daniel Theiler, Künstler und Architekt, geboren 1981 in Bonn. Lebt und arbeitet in Leipzig und Berlin.
⤷ danieltheiler.de

Das Studio: Phyllis Johnson

Phyllis Johnson ist ein Studio für freie, interdisziplinäre Zusammenarbeit. Ein Ort, an dem jeder für sich, als Kollektiv oder mit dem Publikum gearbeitet wird. Wir möchten die Schnittmengen unserer künstlerischen Positionen sichtbar machen und artikulieren – mit dem Ziel, Schaffensprozesse zu aktivieren, medienübergreifend zu arbeiten, zu experimentieren und den eigenen Blick zu erweitern.
⤷ phyllisjohnson.de
1 / 1

Login  •  Built with Seedbox